Prof. Dr. Wolfgang Hiller erhält AMDP-Forschungspreis 2000

Für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der psychiatrischen Diagnostik hat Herr Prof. Dr. Wolfgang Hiller vom Psychologischen Institut der Universität Mainz am 02.11.2000 in der Bonner Kunsthalle den diesjährigen AMDP-Forschungspreis bekommen (AMDP = Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Psychiatrie).

NIS LogoProf. Dr. Hans-Jürgen Möller, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik München, gratulierte und überreichte die Preisurkunde. Prof. Dr. Wolfgang Maier, Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Bonn, wies in seiner Laudatio darauf hin, daß Prof. Hiller über mehr als 10 Jahre hinweg konsequent an der Entwicklung neuer Instrumente und diagnostischer Vorgehensweisen in einem breiten Bereich der Psychiatrie und Psychosomatik gearbeitet habe (z.B. psychopathologische Skalen, Diagnoseinstrumente nach ICD-10 und DSM-IV, Demenzdiagnostik, Selbst- und Fremdbeurteilungsverfahren für somatoforme Störungen und Tinnitus).

Durch seine große Zahl an englischsprachigen Publikation zähle er zu den führenden internationalen Experten. Als weiterer Preisträger wurde PD Dr. Reinhard Heun von der Psychiatrischen Universitätsklinik Bonn für seine Arbeiten zur Früherkennung der Demenz ausgezeichnet. Die AMDP vergibt den Forschungspreis in regelmäßigen Abständen.

Bisherige Preisträger waren Prof. Dr. Jules Angst (Psychiatrische Universitätsklinik Zürich), Prof. Dr. Urs Baumann (Psychologisches Institut der Universität Salzburg), Prof. Dr. Detlev von Zerssen (Max-Planck-Institut für Psychiatrie München) und Prof. Dr. Heinz Häfner (Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim).

zurück